Immerhin

Prolog zum Werk Nr57

Nr57 Surrogat 1

Nr57 Sur­ro­gat 1

Vom Kahlschlag zum Kunstprodukt

Während die Urwälder durch Kahlschläge und Rodun­gen bere­its auf ein Fün­f­tel ihrer ein­sti­gen Aus­dehnung geschrumpft sind und weit­er­hin alle zwei Sekun­den ein Waldge­bi­et so gross wie ein Fuss­ballfeld für immer ver­schwindet, bre­it­en sich kün­stliche Pflanzen immer mehr aus.

Vom Gras­büschel über Zim­merpflanzen und Buch­skugeln bis hin zu kün­stlichen Bäu­men und Pal­men ist alles zu find­en. Die immer­grü­nen und immerblühen­den Sur­ro­gate sind unab­hängig von Lichtver­hält­nis­sen, Wass­er und Tem­per­atur jed­erzeit und über­all ein­satzfähig. Bere­its sind sie aus dem pri­vat­en und gewerblichen Deko All­t­ag nicht mehr weg zu denken.

Immer­hin.

Mehr zum Werk Nr57

Weit­ere Bilder, Werk-Dat­en und einen Kom­men­tar von W. Stud­er find­en Sie auf der Werk­seite von Nr57

_________________________

One thought on “Immerhin


Schreiben Sie einen Kommentar zu Marco Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.