Wenn Sie schon mal hier sind...

Willkom­men bei KUNST & WACH, der pri­vat­en Web­seite über Kunst­werken und Wachstums­wahn. Keine Ahnung, was Sie hier­her führt. Viel­leicht wollen Sie ja gle­ich wieder gehen? Oder höchs­tens — wenn Sie schon mal hier sind — kurz in Erfahrung brin­gen, worum es geht und wer dahin­ter steckt? Oder wollen Sie etwa gle­ich zur Sache kom­men und uner­schrock­en dem Wahnsinn ins Auge schauen, die virtuelle Galerie besuchen oder das neuste Werk und dessen Fun­dus erkun­den? Pro­loge lesen? Die feingeisti­gen Sprach­perlen des elo­quenten Kunsthistori­­kers durch­drin­gen? Kom­mentare der Gäste durch­stöbern? Kon­takt aufnehmen? Was weiss ich.

Am besten machen Sie doch ein­fach was Sie wollen…
So long, Mara

_____________
kun­st & wach | wachsdum.ch | alertgallery.com  | © Mara 1995 ‑2021

 

Wo man nicht hingehört

Nr60 Krank

Nr60 Krank

Die Aktion WISSENSCHAFT STEHT AUF [1] lässt zahlre­iche Experten aus Wis­senschaft und Prax­is zu Wort kom­men, um deut­lich zu machen, dass es in der Frage der Bewäl­ti­gung der Coro­na-Krise den oft behaupteten wis­senschaftlichen Kon­sens so nicht gibt. Die Aktion fordert auf, einan­der zuzuhören, Argu­mente auszu­tauschen und uner­schrock­en zu zweifeln, um unsere Wis­senschaft auf der Suche nach der Wahrheit zu beleben. (mehr …)

 

Wissen wo man steht

Prolog zum Werk Nr123

Nr123 Blasentee

Nr123 Blasen­tee

“Selt­sam, dass Leute, die zusam­men lei­den, stärkere Beziehun­gen haben als die Leute, die sehr zufrieden sind.” — Bob Dylan im Song “Brownsville Girl”

Liebe Besuch­er von KUNST & WACH. Mara’s Kun­stschaf­fen scheint zu ver­wildern! Wie son­st sollte es das kun­stver­ständi­ge Pub­likum inter­pretieren, wenn ein­er Bob Dylan mit Blasen­tee in Verbindung bringt? Zugegeben nicht ger­ade nahe­liegend. Da es hier aber um Leute und Beziehung geht wird der Zusam­men­hang klar: Starke Beziehun­gen brauchen starken Blasen­tee um zu wis­sen wo man ste­ht. Alles klar? Nicht? Dann soll­ten Sie weit­er lesen und sich über­raschen lassen, denn es präsen­tiert sich hier erneut des Kunst­werk­ers heit­er vergebenes Tun — mit einem weit­eren Werk. Darf ich bit­ten: Nr123 Blasen­tee mit weit­eren Bildern, Werk­dat­en und einem Kom­men­tar von W. Studer.

_____________________
Mara/Juli 2021

 

Gib den Menschen Wettkämpfe... Überfrachte sie mit sinnlosen Daten, fülle sie bis zum Rand voll mit "Fakten", bis sie völlig übersättigt sind, sich aber absolut brilliant informiert fühlen. Dann werden sie das Gefühl haben, dass sie denken, sie werden ein Gefühl von Bewegung haben, ohne jemals von der Stelle zu kommen. Und sie werden glücklich sein...

Aus Ray Bradburys Roman "Fahrenheit 451" aus dem Jahr 1953

 

Vom Virus zum Passgang

Prolog zum Werk Nr122

Nr1122 Spaltung

Nr1122 Spal­tung

Das erste Coro­n­a­jahr lag hin­ter uns. Abwarten, ein­fach mal abwarten, hat­ten wir uns gedacht und ein­gere­det — 2021 wird sich­er bess­er. Es wurde nicht besser…

Liebe Besuch­er von KUNST & WACH. Mara fühlt sich mit/an Coro­na wie im falschen Film. Und so präsen­tiert sich hier erneut des Kunst­werk­ers heit­er vergebenes Tun — mit einem weit­eren Werk. Darf ich bit­ten: Nr122 Spal­tung mit weit­eren Bildern, Werk­dat­en und einem Kom­men­tar von W. Studer.

_____________________
Mara/März 2021

 

Eine grenzenlose Ausbeutung des Planeten wird letztlich unweigerlich zu dessen Kollaps führen. Ob die Ursache dann ein falsches, auf Zinseszins und Gier ausgelegtes, Wirtschaftssystem war oder eine falsche religiös-weltanschauliche Einordnung des Menschen, ist im Ergebnis belanglos. — Stefan Magnet

 

Zunehmend peinlich

Prolog zum Werk Nr116

Nr116 RELIGIO (BeDenken)

Nr116 RELIGIO (BeDenken)

Die Christliche Volkspartei CVP kippt — eil­fer­tig ob ihres Wäh­lerver­lustes — das grosse C aus ihrem Namen um sich poli­tisch kor­rekt einzu‑MITTE‑n. Die grossen Lan­deskirchen leeren und öff­nen sich — die Guggen freut’s. An die Stelle von Gott tritt der transe­upho­rische Men­sch, der sich nach seinem Selb­st­bild­nis erschafft. Der Impf­stoff erset­zt den Messias…

Offen­sichtlich ist es nur noch pein­lich — das Christsein.

Liebe Besuch­er von KUNST & WACH. Mara glaubt nicht an Gott, ver­misst Ihn aber immer mehr. Und so präsen­tiert sich hier erneut des Kunst­werk­ers heit­er vergebenes Tun — mit einem weit­eren Werk. Darf ich bit­ten: Nr116 RELIGIO (BeDenken) mit weit­eren Bildern, Werk­dat­en und einem Kom­men­tar von W. Studer.

_____________________
Mara/Dez 2020

 

Die Frauenrechtlerinnen von einst wollten gleiche Rechte. Jene von heute, so scheint es, kommen mit den gleichen Rechten nicht zurecht und fordern Privilegien. — Katharina Fontana

 

Von Schweinen, Vögeln und Menschen

Prolog zum Werk Nr115

Nr115 Eingeimpft

Nr115 Eingeimpft

Am 18. Dez 2009 veröf­fentlichte die Par­la­men­tarische Ver­samm­lung des Europarats einen Antrag1) für eine Handlungs­empfeh­lung mit dem Titel Gefälschte Pan­demien – eine Bedro­hung für die Gesund­heit. Das entsprechende Doku­ment2) stellt zur Vogel­grippe-Kam­pagne (2005/06) und zur Schweine­grippe-Kam­pagne (2009/10) fest:

“Um ihre paten­tierten Medika­mente und Impf­stoffe gegen Grippe auf den Markt zu brin­gen, haben Phar­maun­ternehmen Ein­fluss auf Wis­senschaftler und offizielle Behör­den genom­men (…), um Regierun­gen weltweit in Alar­mzu­s­tand zu ver­set­zen. Sie haben sie dazu ver­an­lasst, knappe Gesund­heit­sres­sourcen für inef­fek­tive Impf­s­trate­gien zu ver­schwen­den und haben ohne Not Mil­lio­nen von Men­schen dem Risiko unbekan­nter Neben­wirkun­gen unzure­ichend getesteter Impf­stoffe ausgesetzt.”

Das war kurz vor Weih­nachten 2009, mit Schweine­grippe — bald ist Weih­nach­ten 2020, mit CoVid‑19.

Bleiben wir kri­tisch und freundlich…

Aber­mals, liebe Besuch­er von KUNST & WACH, präsen­tiert sich hier des Kunst­werk­ers heit­er-vergebenes Tun mit einem weit­eren Werk. Darf ich bit­ten, es ist angerichtet: Nr115 EINGEIMPFT mit weit­eren Bildern, Werk­dat­en und einem Kom­men­tar von W. Studer.

Mara/Okt 2020
_______________________
1) Antrag
2) Doku­ment

 

Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen. — George Orwell

 

Zurück in die Zukunft der Blau-Wahrnehmung

Aus der Serie «Sprachperlen»

Nr65 Schweigespirale

Nr65 Schweige­s­pi­rale

(stu) Eine selt­sam ele­gant dahin drehende Stachel­draht-Spi­rale, die wie ein Mod­ell im Maßstab 1:100 eines Tor­na­dos allein schon daher Ungutes ahnen lässt und die auf dem üblichen Podest des Kunst­werk­ers je nach Lichte­in­fall merk­würdi­ge und unheimelige Schat­ten wirft, die uns dif­fus an schreck­liche nur schlecht ver­drängte Bilder mah­nt, und die uns trotz ihrer tänz­erische Dynamik wegen ihrer Stacheln zurückschreck­en lässt.

Es ist dies die fast naive und auf jeden Fall unmit­tel­bar authen­tisch, qua­si der Jugend­kul­tur gle­ich, wirk­ende Umset­zung der in wis­senschaftlichen Arbeit von E. Noelle-Neu­mann definierten SCHWEIGESPIRALE, die eben­so exakt und men­schlich und kün­st­lerisch bess­er, näm­lich in gefühlstiefer Wahrnehmung im Werk von Hein­rich Mann “der Unter­tan” und in Alber­to Moravias “Il con­formista”, in nicht zu über­bi­etender Dif­feren­ziertheit und in ein­er kaum zu ignori­eren­den ewigen Aktu­al­ität längst zum lit­er­arischen Denkmal gewor­den ist.

Dem Kunst­werk­er ist dieser Stoff, dieses Urphänomen in ein­er ihm nur schein­bar para­dox­al fröh­liche Gelassen­heit aus­lösenden Inten­sität stetig nahe. Es gibt nichts, an dem er diese Lei­digkeit nicht ermessen würde. Aber sein­er unmit­tel­baren Erken­nt­nis dieses die Men­schheit seit jeher mit-definieren­den Wesen­szuges fol­gt die Weisheit des fro­hen Mutes. Diese seine, jeglich­er Depres­sion ferne Sicht ist das Fun­da­ment aller sein­er Werke und wohl auch seines ärztlichen Wirkens. Beze­ich­nen­der­weise erin­nert die Stachel­spi­rale an die DORNENKRONE und es scheint, als hätte Mara diese Kro­ne auseinan­derge­zo­gen dargestellt, um deren Tat­säch­lichkeit in jed­er ihrer Win­dun­gen, vom Kleinen ins Unendliche und Unbes­timmte, qua­si wis­senschaftlich aufgegliedert darzubieten.

(mehr …)