Adler

© kunst & wach

© kunst & wach

Wal­ter Stu­der mit einem wei­te­re­ren Bei­trag aus der Rubrik «Lyrik gegen den Wahn».

_________________________

Adler

Do isch mir Witi
immer witer no
us mir drus use
umfliessts mi Lib
keis Hömme je
und zärt­lich treit mig
ewig tröie Wing
ig bi sis Ching
si Vater au
und Woh­ret isch üis Muet­ter
Geischt isch mir Flügu
der Flug sis Ele­mänt
dä immer glingt
sich immer säu­ber Ziu
däm Frei­heits­blueme Luscht und Lohn
unüber­troffne Adler mir

Adler

Da ist mir Weite
immer wei­ter noch
aus mir her­aus
umfliesst es mei­nen Leib
kein Hem­men je
und zärt­lich trägt mich
ewig treuer Wind
ich bin sein Kind
sein Vater auch
und Wahr­heit ist uns Mut­ter
Geist ist mir Flü­gel
der Flug sein Ele­ment
der stets gelingt
der sich stets selbst sein Ziel
dem Frei­heits­blu­men Lust und Lohn
unüber­troff­ner Adler mir

© Wal­ter Stu­der

_________________________

WaStudKlein Dr. phil. Wal­ter Stu­der schreibt regel­mä­ßig bei kunst & wach unter der Rubrik “Lyrik gegen den Wahn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.