Entfesseltes Idealmodell der Konsumgesellschaft

Prolog zum Werk Nr76

Nr76 Single

Nr76 Sin­gle

Der Sin­gle geniesst einen beson­ders hohen Auf­merk­sam­keits­wert in der Öffent­lich­keit. Im neus­ten Werk <Nr76 Sin­gle> habe ich das Ide­al­mo­dell der Kon­sum­ge­sell­schaft auf den Sockel geho­ben und ins bes­te Licht gesetzt.

Inspiration

Unter dem Zwang ste­ti­ger Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung wird der glo­bal mobi­le SINGLE für die Wirt­schaft zum idea­len Mit­ar­bei­ter. Denn als sol­cher lässt er sich am leich­tes­ten rund um die Uhr in Anspruch neh­men und je nach Bedarf welt­weit umher­schie­ben. Fle­xi­bi­li­tät wird zur höchs­ten Tugend, indi­vi­du­el­le Fest­le­gun­gen und Ver­bind­lich­kei­ten wer­den hin­ge­gen zu per­sön­li­chen Defi­zi­ten erklärt. So erstaunt es nicht, dass mitt­ler­wei­le immer mehr Jugend­li­che davon über­zeugt sind, dass Hei­ra­ten ein Lebens­ri­si­ko dar­stellt. Dies trifft in glei­cher Wei­se für das Vor­ha­ben zu, eine Fami­lie zu grün­den. Bereits wird allein schon das Ein­ge­hen einer fes­ten pri­va­ten Bezie­hung als opti­ons­ein­schrän­ken­de Zumu­tung emp­fun­den.

Aber auch als Kosument ist der ent­fes­sel­te SINGLE der Wirt­schaft Lieb­kind. Denn zwei SINGLES kon­su­mie­ren dop­pelt, was ein Paar teilt. Wie kaum eine ande­re Bevöl­ke­rungs­grup­pe wer­den (Wohl­stands-) SINGLES des­halb auf den Sockel der Kon­sum­ge­sell­schaft geho­ben. Es könn­te aller­dings sein, dass der SINGLE bald ein­mal von sei­nem Spit­zen­platz ver­drängt wird von einer Art Super-Sin­gle, dem MINGLE, aber das ist eine ande­re Geschich­te

______________
vergl. Mathi­as Binswan­ger, Die Tret­müh­len des Glücks

Werk

<Nr76 Sin­gle> Unbe­grenztes Wachs­dum als Garant für Sta­bi­lität, Wohl­stand, Arbeits­plätze, Hil­fe für die Schwa­chen und zuletzt auch noch als Garant für das angeb­liche Glücks­ge­fühl. Hier der Sin­gle als Ide­al­mo­dell des ent­fes­sel­ten Mit­ar­bei­ters und — Kon­su­men­ten. Kunst­sprech: SINGLE-ART

Zur Werkseite

Wei­te­re Bil­der, Werk-Daten und einen Kom­men­tar von W. Stu­der fin­den Sie auf der Werk­sei­te von Nr76

3 thoughts on “Entfesseltes Idealmodell der Konsumgesellschaft

  1. Gabriela B.

    Kein Wun­der also ist die Sin­gle­woh­nung bereits der häu­figs­te Woh­nungs­typ in Deutsch­land!!!
    Link


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.