Pfleger ohne Herz

Nr46 Roter Faden

Nr75 Geöff­net

Herz­lose” Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung im Pfle­ge­rIn­nen-Wesen – der dritte Arti­kel der Arti­kel-Serie Rah­men­hand­lun­gen. Wie im Über­sichts­ar­ti­kel bereits ange­kün­digt, soll hier das Kon­zept der Rah­men­hand­lung anhand von 7 kon­kre­ten Bei­spie­len ver­tieft wer­den. Auch das heu­tige Bei­spiel habe ich aus dem bereits vor­ge­stell­ten Werk [Nr18 Rah­men­hand­lung 5] ent­nom­men.

Hässliche Seiten von Produktivitätssteigerung

Wachs­tum, Wachs­tum und noch mehr Wachs­tum! Das ist die Losung, die wir von Poli­ti­kern und Wirt­schafts­ex­per­ten ein­dring­lich und unab­läs­sig ein­ge­trich­tert bekom­men. Wachs­tum als Garant für Sta­bi­li­tät, Wohl­stand, Arbeits­plätze, Hilfe für die Schwa­chen und zuletzt auch noch als Garant für das angeb­li­che Glücks­ge­fühl. Die Aus­beu­tung der begrenz­ten Res­sour­cen wird dabei aus­ge­blen­det oder mit dem Argu­ment fort­ge­setz­ter Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung schön gere­det. Einer Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­rung nota bene, deren häss­li­chen Sei­ten (z.B. Mas­sen­aus­schluss und Mas­sen­ver­ga­sung) – rück­sichts­los aber fol­ge­rich­tig – eben­falls aus­ge­blen­det wer­den müs­sen:

E u r o p. U n i o n  Roboter als Krankenpfleger

Überalterung der Gesellschaft und massive
Einsparungen im Gesundheitswesen
werden nach Ansicht der EU dafür sorgen,
dass sich künftig weniger Krankenhausmitarbeiter
um noch mehr Patienten kümmern müssen.
Den dadurch entstehenden Problemen will man nun
mit Roboter-Pflegern begegnen, deren Entwicklung
im Rahmen des EU-finanzierten Projektes IWARD gefördert wird.

25.01.2005 08:44, Networld

Das künstlerische Konzept der Rahmenhandlung

Das künst­le­ri­sche Kon­zept der Rah­men­hand­lung deu­tet eine Hand­lung als von ihrem jewei­li­gen en Rah­men abhän­gige (Ab-) Hand­lung. Diese ist dem­nach nicht ein­fach frei und unab­hän­gig, son­dern durch ihren jewei­li­gen Rah­men geprägt. Es “han­delt” sich sozu­sa­gen immer um eine Hand­lung im Rah­men – um eine Rah­men­hand­lung. Das glei­che gilt für die sub­jek­tive (Be-) Deu­tung einer Hand­lung. Auch diese ist durch den Rah­men geprägt: Dem sub­jek­ti­ven Betrach­ter erscheint eine Hand­lung erst dann bemer­kens­wert, wenn sich diese in einem bemer­kens­wer­ten Rah­men “abspielt”: Die Ent­wick­lung von Pfle­gero­bo­tern in unse­rem Bei­spiel bekommt ihre bemer­kens­werte Bedeu­tung erst im Rah­men radi­ka­ler Exter­na­li­sie­rung von mensch­li­cher Zuwen­dung und – Hilfe. Ange­hö­ri­gen­pfle­ge/-Zuwen­dung wurde an fremde pro­fes­sio­nelle Spi­tal-/Heim-/Spit­ex­pflege dele­giert. Explo­die­rende Kos­ten im explo­die­ren­den “Zuwen­dungs- und Pfle­ge­we­sen” folg­ten “natür­lich” auf dem Fuss und ver­lan­gen mitt­ler­weile “natür­lich” mas­sive Ein­spa­run­gen und Per­so­nal­ab­bau mit Robo­ter­er­satz . Ohne die­sen bemer­kens­wer­ten gesell­schaft­li­chen Rah­men wäre die Ent­wick­lung von Pfle­gero­bo­tern schon gar nicht zwin­gend und kaum wei­ter bemer­kens- oder publi­ka­ti­ons­wert. Sie wäre ledig­lich ein wei­te­res Ele­ment in einer lan­gen Kette tech­ni­scher Pro­blem­lö­ser des Men­schen. Oder sollte uns etwa die Ent­wick­lung von Staub­sauger, Wasch­ma­schine oder Haar­föhn glei­cher­ma­ßen irri­tie­ren? Wohl kaum – aber das wäre wie­der eine andere Geschichte (Rah­men­hand­lung)…

Ein- und Aussichten

Eine Hand­lung oder ein Gesche­hen als Rah­men­hand­lung zu betrach­ten, kann Ein- und Aus­sich­ten ver­än­dern:

Ver­meh­rung rast­lo­sen Kon­sums,
zum Zwe­cke wei­te­ren Wirt­schafts­wachs­tums,
zur Kos­ten­de­ckung des “Zuwen­dungs- und Pfle­ge­we­sens”,
zur fort­ge­setz­ten Exter­na­li­sie­rung mensch­li­cher Zuwen­dung,
damit mehr Zeit ist,
zur Ver­meh­rung rast­lo­sen Kon­sums… bliebe dem­nach zu hin­ter­fra­gen

Das Kon­zept der Rah­men­hand­lung hat mein Kunst­wer­ken stark beein­flusst, wes­halb ich ihm einen eige­nen Werk­raum Rah­men­hand­lung geschaf­fen habe. Dort fin­den Sie einen gene­rel­len Über­blick über das Kon­zept.

Wie gehts weiter

Im nächs­ten Arti­kel werde ich Ihnen eine wei­tere bemer­kens­werte Rah­men­hand­lung aus dem Werk [Nr18 Rah­men­hand­lung 5] vor­stel­len. Es geht dabei um die hohe Kunst, frei zu leben. Bis dann!

Alle Artikel der Serie

  1. Serie Rah­men­hand­lun­gen
  2. Gefan­gen in der Bade­wanne
  3. Pfle­ger ohne Herz (Die­ser Arti­kel)
  4. Uner­träg­li­che Frei­heit
  5. Alles psy­chisch!
  6. Unter­gang, Dich­ter und Hoch­sta­pe­lei
  7. Armer Hund
  8. Finale

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.