Hitlers Hoden

oder Nachdenken, Lachen und Freundlichsein

Schweigen_001Hoffe, Sie hat­ten einen besinn­li­chen Advent und frohe Weih­nach­ten. Möge uns das neue Jahr zum Nach­den­ken, Lachen und Freund­lich­sein bele­ben, wie es uns das fol­gende alte Volks­gut nahe­legt:

 

___________________

Nimm Dir Zeit zum Nach­den­ken,
das ist die Quelle der Klar­heit

nimm Dir Zeit zum Lachen,
das ist die Musik der Seele

nimm Dir Zeit zum Freund­lich­sein,
das ist das Tor zum Glück

___________________

Das Jahr 2015 liegt in den letz­ten Zügen, las­sen Sie uns also noch etwas Zeit neh­men…

Nimm Dir Zeit zum Nachdenken

Etwa dar­über, dass sich die Welt­­bevöl­kerung seit Beginn des 19. Jahr­hun­derts mehr als ver­sie­ben­facht hat und täg­lich(!) um na­hezu eine Viertel­­million Men­schen wei­ter wächst. Dar­über, dass diese schick­sal­hafte Bevöl­kerungs­explosion tun­lichst ver­drängt wer­den muss, weil der Zwang zum per­ma­nen­tes Wirt­schafts­wachs­tum letzt­lich vor­aus­setzt, dass immer mehr Kon­su­men­ten “immer mehr Mehr” kon­su­mie­ren. Mög­lichst rund um die Uhr, in immer grös­se­ren Kon­sum­tem­peln, mit Glanz & Glo­ria und Frac­tio­nal Life. Vom Wachs­tums­wahn getrie­ben, von Werbe-Mil­li­ar­den, Kup­pel-Shows, Frau­en­tausch und Hartz-IV-Tele­vi­sion weich­ge­kocht.

Nimm Dir Zeit zum Nach­den­ken…

[s.a. Finale 2013…]

Nimm Dir Zeit zum Lachen (auch wenn’s ernst wird)

Etwa dar­über, dass kürz­lich auf­ge­tauchte ärzt­li­che Doku­mente nun end­gül­tig bewei­sen sol­len, was sich als Gerücht bereits jah­re­lang hart­nä­ckig gehal­ten hatte: Adolf Hit­ler fehlte ein Hoden. P.S Kein Wun­der, war der so gereizt ;-)

Nimm Dir Zeit zum Lachen…

Nimm Dir Zeit zum Freundlichsein

Etwa mit den Jour­na­lis­ten. Die Medien-Indus­trie muss nun mal ver­kau­fen (will sie Geld ver­die­nen und nicht sam­meln) was Auf­lage und mög­lichst viele Leser zu mög­lichst vie­len Klicks, Likes und Ret­weets bringt. Und das gelingt offen­sicht­lich nicht mit aus­ge­wo­ge­nem, ver­nünf­ti­gem Jour­na­lis­mus, son­dern mit Emo­tio­nen, Sex, Kri­mi­na­li­tät, Gerüch­ten, Über­zeich­nun­gen, Halb- und Unwahr­hei­ten. Wenn also Hit­lers Hoden vor­weih­nachts­zeit­lich eines der bestim­men­den The­men in den Medien war – don’t shoot the Jour­na­lists! Eine Rah­men­hand­lung, what else?

Nimm Dir Zeit zum Freund­lich­sein…
______________________

Mit die­sem Bei­trag schliesst ein wei­te­res Jahr kunst & wach, der Web­seite über Kunst­wer­ken und Wachs­tums­wahn. Der Kunst­wer­ker bedankt sich für Ihr Inter­esse und wünscht es guet’s Neu’s, dranne bliibe und vor allem – nicht aus dem Rah­men fal­len!

Jetzt erst recht!
Mara

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.