Neu mit Blog

Ich habe das Web­de­sign kom­plett über­ar­bei­tet und mit dem vor­lie­gen­den Blog (Web­log) aus­ge­stat­tet. Dank der spe­zi­fi­schen Kom­men­tar­funk­tion sind nun auch Dis­kus­sio­nen, Wis­sens­aus­tausch, Sam­meln und Aus­tau­schen von Web­links und die Wei­ter­gabe von Neu­ig­kei­ten mög­lich. Zu die­sem Zweck befin­det sich unter jedem Blogbeitrag/ jeder Seite ein ent­spre­chen­des Ein­ga­be­for­mu­lar. Meine Blog­bei­träge, auch Pos­tings, Blog­pos­tings oder Posts genannt, wer­den umge­kehrt chro­no­lo­gisch auf­ge­lis­tet, die neu­es­ten Bei­träge fin­den Sie also zuoberst im Blog. Ältere Bei­träge wer­den zum Teil im Archiv (re Sei­ten­leiste) auf­ge­lis­tet. Die ver­öf­fent­lich­ten Bei­träge und Kom­men­tare sind kon­sten­frei per RSS-News­feed les- und abon­nier­bar. Dafür erscheint in moder­nen Brow­sern ein Icon (meist in der Adress­leiste), oder es wird ein Hyper­link bereit­ge­stellt, der mit dem zu abon­nie­ren­den Daten­strom ver­bun­den ist (Ich werde in einem spä­te­ren Arti­kel näher dar­auf ein­ge­hen). Nut­zen Sie also den Vor­teil, jeden Bei­trag im Blog oder ein­zelne Sei­ten spe­zi­fisch und direkt kom­men­tie­ren zu kön­nen. Es ist sogar mög­lich, Kom­men­tare zu kom­men­tie­ren ;-).

Bitte zögern Sie aber nicht, gene­relle Bemer­kun­gen nach Belie­ben wei­ter­hin im Gäs­te­buch ein­zu­tra­gen. Einige der bis­he­ri­gen Gäs­te­buch­ein­träge habe ich bereits pas­send als Kom­men­tare ins Blog “gezü­gelt”. Ich bin sicher, Sie wer­den sie fin­den…

Ich bin gespannt auf Ihre Bei­träge!

6 thoughts on “Neu mit Blog

  1. Weiss ist doch viel freund­li­cher! Obwohl: Schwarz würde bes­ser passen…oder hast Du eine Lösung für das Wachs­tums­pro­blem?
    Gruss Mar­tin

  2. Web­site-Neu­ge­stal­tung: Es ist alles der­art viel­sei­tig, ele­gant, anspre­chend ja span­nend gewor­den, dass leicht und anstren­gungs­los her­um­ge­stö­bert wer­den kann und der Anreiz inter­ak­tiv zu wer­den ist opti­mal gege­ben und wie­derum ohne Auf­wand spon­tan zu ver­wirk­li­chen. Ich kann nur gra­tu­lie­ren! Die ein­zige Gefahr ist nur­mehr die, dass du dich selbst wohl nicht mehr topen kannst. Eine Sack­gasse also, ein Psy­cho­phi­lo­so­phi­scher Patt gar – oder viel­leicht doch nicht? Wir wer­den sehen.

    • Marcel Ramseier

      Whow! Danke Wal­ter! Gerade noch wollte ich auf Dei­nen net­ten sprach­lich-phi­lo­so­phi­schen Blu­men­strauss mit einem min­des­tens eben­bür­di­gen Feu­er­werk ant­wor­ten und schon waren sie da – die Sack­gasse und das psy­cho­phi­lo­so­phi­sche Patt…

      Freue mich auf Deine wei­te­ren Kom­men­tare


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.