Die Angst der Randständigen

Prolog zum Werk Nr38

(c) kunst & wach - Nr38 Randständige

© kunst & wach — Nr38 Rand­stän­di­ge

Ich freue mich, Ihnen ein neu­es Werk aus dem Werk­raum Deu­tung bekannt­ge­ben zu kön­nen.

Randständige

Welt­weit leben rund 20’000 Rand­stän­di­ge mit einem Ver­mö­gen von über 30 Mio Dol­lar. Die­se Ultra High Net Worth Indi­vi­du­als fürch­ten sich vor Bitt­stel­lern unter ihren Freun­den, lei­den unter Neid, Spott und hohen Erwar­tun­gen der brei­ten Mas­se und müs­sen sich zum Schutz ihrer Pri­vat­sphä­re iso­lie­ren. Oft haben sie Angst — vor Geld­ver­lust.

Dia­gno­se: “Sud­den Wealth Syn­drom

Bei drin­gen­dem Bedarf kön­nen die Rand­stän­di­gen am Money, Mea­ning and Choice Insti­tu­te in Kali­for­ni­en psy­cho­lo­gi­sche Hil­fe beim Reich­sein in Anspruch neh­men.

Zum Werk

Zur Werk­sei­te <Nr38 Rand­stän­di­ge> mit wei­te­ren Bil­dern, Werk-Daten und einem Kom­men­tar von W. Stu­der

One thought on “Die Angst der Randständigen