Archives

Neid leuchtet

Aus der Serie «Sprachperlen»

Nr38 Randständige

Nr38 Rand­ständi­ge

(stu) Als wär’s ein selt­sames und kost­bar-anrü­chiges Exponat in einem Muse­um des ana­ly­tisch aber letzt­lich trotz­dem unver­ständ­lich dar­ge­stellten Wahn­sinns, in ein­er ewigen und all­um­fas­senden Samm­lung his­­to­risch-eth­no­lo­gisch-soz­i­o­p­sy­­cho­lo­gi­sch­er Para­digmen, im Kabi­nett des über­wirk­lich Wirk­li­chen und brav ein­ge­füllt in ein­er den übli­chen Sock­el des Kunst­wer­kers krö­nenden Scha­tulle, ist da zu sehen GRÜNERGLIBBER umstanden von Figür­chen, die zunächst den Mass­stab der Sze­nerie vor­geben. […]

 

Die Angst der Randständigen

Prolog zum Werk Nr38

(c) kunst & wach - Nr38 Randständige

© kun­st & wach — Nr38 Randständige

Ich freue mich, Ihnen ein neues Werk aus dem Wer­kraum Deu­tung bekan­nt­geben zu können.

Randständige

Weltweit leben rund 20’000 Rand­ständi­ge mit einem Ver­mö­gen von über 30 Mio Dol­lar. Diese Ultra High Net Worth Indi­vid­u­als fürcht­en sich vor Bittstellern unter ihren Fre­un­den, lei­den unter Neid, Spott und hohen Erwartun­gen der bre­it­en Masse und müssen sich zum Schutz ihrer Pri­vat­sphäre isolieren. Oft haben sie Angst — vor Geld­ver­lust. (mehr …)