Archives

Oder so…

Aus der Serie «Sprachperlen»

Nr70 EIN(S)FALL

Nr70 EIN(S)FALL

(stu) Das neue Werk des Kunst­werk­ers ist ein­mal mehr ein schönes Stück aus der Zauberk­iste der gepflegten Bürg­er­lichkeit. Und der Kunst­werk­er legt Wert darauf, genau diese Ober­fläche der wahrnehmenden Betra­ch­tung anzu­bi­eten, als wär der EIN(S)FALL ein harm­los apoli­tisch gewichtetes AMUSE YEUX. Eine Biederkun­st, ein Gera­ni­um auf dem Balkon des Kun­stschaf­fens und ein bildge­wor­denes Augen­zwinkern all jenen, die zwar früh lächeln, aber spät oder nie hin­ter die Dinge zu sehen vermögen.

Da ist der gepflegt aus­gepen­delte Graukeil, der vom Weiss der EINS zum Grav­it­grau der Sock­elplat­te die Sinne beruhigt. Da ist das kleine rote Rechteck, das in die eine Ecke des Rechtecks der Basis­plat­te tendiert — ohne dass wir je eine Erk­lärung dafür find­en kön­nten, auss­er die eine gestal­ter­ische Wahrheit, dass eben dieses Rote einen gefäl­li­gen Kon­trast und ein dra­matur­gis­ches Rät­sel ergibt. (mehr …)

 

Stimmungsvoll verdrängen

Prolog zum Werk Nr21

Nr21 Ins beste Licht ge(d)rückt

Nr21 Ins beste Licht ge(d)rückt

Trotz Ver­dich­­tungs-Stress im glä­sernen Zylin­der wird Wachs­dum oszil­lie­rend schön­fär­be­risch „Ins beste Licht ge(d)rückt“ – und der dro­hende Abgrund stim­mungs­voll ver­drängt. (mehr …)