OLGA

Olga im Gras liegend

© kunst und wach

Ich bin eine rein­ras­si­ge Dackel­hün­din und heis­se eigent­lich Dol­ga vom Rohr­gra­ben (SKG). Mein Chef aber ruft mich ein­fach nur “Olga” — wie die zweit­letz­te Kuh im Stall! Ich bin rund um die Uhr in der Nähe und unter­stüt­ze den Chef im Kampf gegen den beruf­lich beding­ten Bewe­gungs­man­gel (ein gro­ßes Han­di­cap sei­ner ansons­ten wohl sehr befrie­di­gen­den Tätig­keit), indem ich täg­lich mit ihm Gas­si gehe.

Ich bin gut erzo­gen und weiß mich sehr wohl zu beneh­men. Wenn ich da nicht gera­de im Körb­chen vor mich hin träu­me (z.B. von Maul­wurf-Löchern), dann begrü­ße ich Mensch und Tier freund­lich mit leb­haf­tem Schwanz­we­deln. Und ja, den Trick mit dem treu­her­zi­gen Blick habe ich selbst­ver­ständ­lich auch drauf. Also, was immer Sie auch Nega­ti­ves (von wegen Waden­beis­ser) über uns Dackel gehört haben mögen, ich stra­fe es Lügen…

- Dol­ga vom Rohr­gra­ben

Abschied

Olga

Dol­ga vom Rohr­gra­ben ali­as OLGA
30.04.1999 — 22.05.2016
____________________________

Im Augewing­ku
grad isch si doch no do gsi
hauts immer vorus

Im Augen­win­kel
grad war sie doch noch bei uns
halt immer vor­aus

W. Stu­der

____________________________
→ News­let­ter abon­nie­ren
← Zurück zum Blog/Home