Von Schweinen, Vögeln und Menschen

Prolog zum Werk Nr115

Nr115 Eingeimpft

Nr115 Eingeimpft

Am 18. Dez 2009 veröf­fentlichte die Par­la­men­tarische Ver­samm­lung des Europarats (PACE) einen Antrag für eine Handlungs­empfeh­lung1) mit dem Titel Gefälschte Pan­demien – eine Bedro­hung für die Gesund­heit. Das Doku­ment2) stellt zur Vogel­grippe-Kam­pagne (2005/06) und zur Schweine­grippe-Kam­pagne (2009/10) fest:

“Um ihre paten­tierten Medika­mente und Impf­stoffe gegen Grippe auf den Markt zu brin­gen, haben Phar­maun­ternehmen Ein­fluss auf Wis­senschaftler und offizielle Behör­den genom­men (…), um Regierun­gen weltweit in Alar­mzu­s­tand zu ver­set­zen. Sie haben sie dazu ver­an­lasst, knappe Gesund­heit­sres­sourcen für inef­fek­tive Impf­s­trate­gien zu ver­schwen­den und haben ohne Not Mil­lio­nen von Men­schen dem Risiko unbekan­nter Neben­wirkun­gen unzure­ichend getesteter Impf­stoffe ausge­setzt.”

Das war 2009, kurz vor Weih­nachten. Bald ist Weih­nach­ten. Mit CoViD-19.

Aber­mals, liebe Besuch­er von KUNST & WACH, präsen­tiert sich hier des Kunst­werk­ers heit­er-vergebenes Tun mit einem weit­eren Werk. Darf ich bit­ten, es ist angerichtet: Nr115 EINGEIMPFT mit weit­eren Bildern, Werk­dat­en und einem Kom­men­tar von W. Stud­er.

Bleiben wir kri­tisch und fre­undlich
Mara/Okt 2020
_______________________
1) Hand­lungsempfehlung
2) Doku­ment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.