Archive For: tempora et mores

Die Geschichte des Luxus ist die Geschichte eines Traumas. Wir genügen als nackte Menschen nicht. Erst wenn wir uns Statussymbole umhängen, erfahren wir uns als annehmbar: Wir gehen also Einkaufen, um die Welt zu überzeugen, dass wir interessante, wertvolle Menschen sind. - Alain de Botton
 
Es gehört zur Paradoxie des umstandslos dominant gesetzten Universalismus, dass in der Willkommenskultur auch der soziokulturell Fremdeste auf nahezu grenzenloses Verständnis vertrauen kann, während die Landsleute, die sich jenem Kult widersetzen und tradierte Lebensformen pflegen möchten, als kaum noch integrationsfähige Zeitgenossen erscheinen. - Heribert Seifert, NZZ 14. Mai 2016
 

Entfesseltes Idealmodell der Konsumgesellschaft

Prolog zum Werk Nr76

Nr76 Single

Nr76 Sin­gle

Der Sin­gle geniesst einen beson­ders hohen Aufmerk­samkeitswert in der Öffentlichkeit. Im neusten Werk <Nr76 Sin­gle> habe ich das Idealmod­ell der Kon­sumge­sellschaft auf den Sock­el gehoben und ins beste Licht geset­zt. (mehr …)

 

Doppelbödige Öffnung

Prolog zum Werk Nr75

Nr75 Geöffnet

Nr75 Geöffnet

Holy Spir­it beans. Das ist eine Stan­gen­bohne­nart, eine Körner­bohne mit run­den, weißen Ker­nen, deren rötliche Zeich­nung rund um den Nabel an eine Mon­stranz oder eine Engels­fig­ur erin­nert. Ziem­lich (reli­gions-) geschicht­strächtig, diese Bohne und eigentlich eines Kunst­werk­er-Werks allein schon auf­grund ihrer engel­haften Zeich­nung würdig. Aber eben, (mehr …)

 

Maulen und kunstwerken

Wir sind 2016

Nr38 Rand­ständi­ge

Steter Tropfen nässt das Bein…oder so. Jeden­falls muss ich hier und jet­zt und ohne Umschweife bekan­nt­geben, dass kun­st & wach auch im neuen Jahr weit­er maulen und dem Wach­tum­swahn kunst­werk­end in die Parade fahren wird. Denn dafür gibt es, sapristi, min­destens drei gute Gründe. (mehr …)

 

Surrogate für das Seelenheil

Prolog zum Werk Nr73

Nr73_Herausragend_005 (3)Was Justin Bieber und Maren Gilz­er mit her­aus­ra­gen­den Stiefeln verbindet. Ich freue mich, Ihnen das Werk <Nr73 Her­aus­ra­gend> präsen­tieren zu kön­nen (mehr …)

 

Hitlers Hoden

oder Nachdenken, Lachen und Freundlichsein

Schweigen_001Hoffe, Sie hat­ten einen besinnlichen Advent und fro­he Wei­h­nacht­en. Möge uns das neue Jahr zum Nach­denken, Lachen und Fre­undlich­sein beleben, wie es uns das fol­gende alte Volksgut nahelegt: (mehr …)

 

Ein gespenstischer Einfall?

Prolog zum Werk Nr70

Nr70 Eins­fall

Ein­fall, Ein(s)fall… Ver­stören­des aus dem bun­ten Strauss des Men­schlichen. Ich freue mich, Ihnen das Werk <Nr70 Ein(s)fall> präsen­tieren zu kön­nen. (mehr …)

 

Angestachelt

Prolog zum Werk Nr68

Nr68 Angestachelt

Nr68 Anges­tachelt

Eine her­vorstechende Trans­for­ma­tion hor­ri­blen Anstachelns und Angestachelt-Seins.Ich freue mich, Ihnen das Werk <Nr68 Anges­tachelt> präsen­tieren zu kön­nen. (mehr …)

 

Redefreiheit

Prolog zum Werk Nr65

Nr65 Schweige­s­pi­rale

Rede­frei­heit? Frei reden? Mein Gott Wal­ter, ich freue mich sehr, aus aktuellem Anlass den Pro­log zum neuen Werk <Nr65 Schweige­s­pi­rale> für ein­mal Dir über­lassen zu dür­fen. Hau ihn rein, mein Lieber! (mehr …)